dec8a10dbbc6e6ca79841e18972ce5c6.jpg
ac3bd14c978ff0b5b83c590d9fab6324.jpg
395bcb52dfaf13bcc1ce7bb9ffd20788.jpg
dec8a10dbbc6e6ca79841e18972ce5c6.jpg
ac3bd14c978ff0b5b83c590d9fab6324.jpg
395bcb52dfaf13bcc1ce7bb9ffd20788.jpg
Casamicciola Terme

Dank ihrer uralten Tradition an Thermalkuren darf sich Casamicciola Terme zusammen mit wenigen anderen italienischen Gemeinden die Benennung “Therme” in ihrem offiziellen Namen rühmen. An der Nordküste der Insel Ischia gelegen, erstreckt sie sich bis zu den Hügeln der Ortschaften Bagni (deutsch „Bäder“ – dank den vielen Thermalquellen) und La Rita, von wo man einen atemberaubenden Blick auf den Hafen und dem Golf genieβen kann.

Der höchste Punkt der Gemeinde von Casamicciola Terme ist der Berg Rotaro oder Cretaio, der einmal Monte Arso genannt wurde, ein gelöschter Vulkan deren letzter Ausbruch auf das Jahr 1301 zurückgeht. Seitdem begann das Gebiet, von üppiger Vegetation bedeckt zu werden. Zeuge dafür ist ein ausgedehnter Kastanienwald. Ein Ort von zauberhafter Schönheit.

Unter den natürlichen Schönheiten ist der Maddalena-Wald auch besonders erwähnenswert. Er befindet sich auf dem Halbweg zwischen Ischia und Casamicciola Terme nach der Ortschaft Castiglione und besteht vorwiegend aus imposanten Pinien.

Neben den Thermalquellen und ihrer zahlreichen Heilkraft verfügt Casamicciola Terme über eine weitere, wichtige Ressource: den Hafen. Er ist der zweitwichtigste Hafen der Insel, der Ischia mit Neapel und Pozzuoli mittels Schnellboote und Fähren verbindet.

Eindrucksvolle Strände abwechselnd mit groβen Felsen vor und nach dem Hafen laden die Besucher zum Sonnenbaden ein… Viele Serviceeinrichtungen sind auch verfügbar: Liegen und Schirme, Bars, Restaurants, Boots- und Wasserschlittenverleih.